Öffentliches Grün

Beratung, Planung & Ausführung

Naturnahe Umgestaltung für mehr Natur in der Stadt

Naturnahe Module im Wohnungsbau

Direkt vor der Haustür fängt die Natur an. Die Grünwerkstatt plant ökologische Quartiere im Wohnungsbau. Wir verbessern die Wohnqualität mit unseren naturnahen Konzepten und sorgen mit heimischen Pflanzen für Artenvielfalt und mehr Tiere in der Stadt.

Grüne Vielfalt im öffentlichen Raum

Naturnahe Grünzüge mit Bäumen, Hecken und bunten Wildblumen-Wiesen bieten den nötigen Platz für biologische Vielfalt. Die Grünwerkstatt verändert öffentliche Plätze, Parkanlagen und Straßengrün in lebendige Lebensräume.

Beteiligungsprozesse im Wohnungsbau – Partizipation der Nutzer

.

gemeinsam planen

gemeinsam bauen

.

Neue Bauvorhaben und Nachverdichtung in der Stadt bedeuten den Wegfall bestehender Grünflächen. Bei naturnahen Anlagen steht der Aufbau ökologisch hochwertiger Grünanlagen im Vordergrund.

Mitsprache und Nutzer-Beteiligung sorgen für Kompromisse zwischen Anwohnern und Bauträger.

Mit naturnahen Modulen und damit Aufwertung der Fläche, lässt sich die Akzeptanz für Neubauvorhaben bei Anwohner-Initiativen  und allen übrigen Bewohner eines Viertels deutlich vergrößern.

Hierbei handelt es sich um Maßnahmen, die bestehende und neue Grünflächen ökologisch aufwerten. Die Module können einzeln gewählt oder auch über einen längeren Zeitraum komplett verwirklicht werden.

Beispiele wären Gründächer, Versickerungsflächen, Wildblumen-Wiesen, heimische Sträucher und Wildrosen, bepflanzte Trockenmauern, Streuobstwiesen, Bienen- und Schmetterlingssäume/ Insektenhotels u.v.m.

Einige Module zählen als Ausgleichsmaßnahmen im Rahmen der neuen Bebauung und/ oder werden staatlich gefördert.

Ein weiterer Akzeptanzfaktor im Hinblick auf die neuen Grünflächen, ist die Partizipation der unterschiedlichen Interessengruppen während der Planungsphase.

Um einen zügigen Planungsablauf zu gewährleisten, findet die Anwohnereinbindung auf einem klar begrenzten Bereich statt (z.B. naturnahe Elemente).

Infoveranstaltungen bringen alle Beteiligten zusammen – und auf den neusten Stand. Möglich sind Bürgerbeteiligung bei der Planung der Grünflächen und Ideenwerkstätten.

Prinzipiell ist auf der gesamten Fläche der neuen Wohnanlage eine hochwertige, naturnahe Begrünung möglich. Interessant für die Anwohner ist die Erweiterung der Module zu benachbarten Grünflächen/ öffentliches Grün. Hier können Ausgleichsmaßnahmen direkt vor Ort stattfinden. Auch das erhöht die Kompromissbereitschaft bei den Nutzern deutlich.

Das richtige Grün pflanzen: Der Wegfall von einfachen Rasenflächen durch kleinere, dafür aber ökologisch hochwertigen Grünanlagen ist als durchweg positiv zu bewerten.

Die Vermittlung zwischen Bauträger und Anwohnern gehören zu den Aufgaben eines Planungsbüros. Sprechen Sie uns gerne an, wenn es um Beteiligungsverfahren geht…

Naturnahe Module

Grünwerkstatt

Dipl. Ing. (FH) Monika Brunstering
Gartenplanung & Landschaftsarchitektur

Spengelweg 24
20257 Hamburg
040 – 64 88 14 36
0170 – 46 29 937
brunstering@sagegreen.de

AAD – Animal Aided Design

AAD erfordert eine Umorientierung im Planungsprozess: Die Einziehung von Tieren erfolgt nicht erst am Ende, wenn die Planung bereits abgeschlossen ist, sondern Tiere und ihr Vorkommen sind wichtigster Bestandteil der Entwurfsplanung.

Am Anfang der Planung steht somit die Kernfrage „Welche Tiere sollen in dem Freiraum vorkommen?“